22.04.2020

Österreich - Quarantäne Ende

 

Die 14 Tage der mir vorgeschriebenen Quarantäne sind vorbei. Ich hatte ja ein wahrlich schweres Los gezogen und musste glatt an einem der schönsten Orte Österreichs die Zeit "absitzen", nämlich am Kärntner Weissensee. Besser geht es kaum, würde ich einmal sagen, quasi Hausarerest im Paradies. Alles verlief planmässig und der menschliche Kontakt war vorschriftsmäßig bis auf Null reduziert worden.
Somit hatte ich nun die Gelegenheit, die gesamte Krisensituation quasi "erste Reihe fussfrei" beobachten zu können und in ettlichen Telefonaten war "die Krise" natürlich Thema. Auch in Medien, welcher Art auch immer, war bzw. ist das Thema permanent im Mittelpunkt und ganz ehrlich gesagt, ich habe dieses Theater, bei allem Verständnis für Schutz und Sicherheit, so derartig satt, dass eigentlich weitere Gedanken beinahe einen Hautausschlag verursachen, wenn man den Fernseher aufdreht, und die "Informationswiederkäuung", man könnte durchaus das Wort "Manipulation" in diesem Zusammenhang ebenso verwenden, stattfindet.

 

 

 

08.04.2020

Österreich ... "Zwangspause Daheim"

 

Die weltweite Viruskrise hat mich nach Hause, nach Österreich, gespült und hält mich hier vorläufig fest. Neue Pläne entstehen, bleiben aber fiktiv. Neue Varianten werden angedacht, das Abenteuer der Weltumrundung geht sicher weiter, doch in welcher Form, wohin und vor allem wann wieder, ist fraglich. Die Vorträge für April, Mai und Juni sind alle gestrichen worden und auf September, Oktober und November verschoben. Hoffentlich kommen diese zustande, denn so wie derzeit mit "der Krise" umgegenagen wird, steht alles auf wackligen Beinen.

Nun sind einmal 14 Tage Quarantäne vorgeschrieben. "Unglücklicherweise" muss ich das in Kärnten am Weissensee tun, da alle Salzburger Wohnmöglichkeiten besetzt sind. Es gibt wahrlich Schlimmeres.