Aktueller Reisestatus & Livetracking

01.09.2020

Oktober 2020 "Last News"

... also was den Reisefortschritt meinerseits betrifft heißt es einfach nur: "Bitte warten". Damit ist alles gesagt.

Ich beobachte die Weltlage und natürlich auch die Österreichsituation und denk mir meinen Teil. Nein nein, ich bin kein Coronaleugner oder Weltverschwörer, aber bitte den Hausverstand darf man schon noch einsetzen.

Denkt einfach einmal ganz logisch nach, was gerade passiert. Also, wenn ich in "dieser" Regierung säße, würde ich an deren Stelle genau das machen, was die jetzt tun. Mit Angst und dem orientierten Staatsfunk lenkt man den Schwarm und vor allem vom selbstverursachten Chaos ganz gut ab. Bin gespannt auf LD2, die Schuldigen sind längst gefunden, das Ischgler Bauernopfer ist zudem dienlich,  die Ausreden bereits vorbereitet, der Hausverstand ausgeredet, die Kohle gedruckt, und  alles lässt sich durch "Freund Covid" rechtfertigen. Was kann aus Sicht mancher (Regierungen) Besseres passieren? Bitte einfach a bisserl genauer hinschauen und horchen, die Muster sind meist sehr ähnlich. Der größte Fehler, der gerade gemacht wird ist, dass die falschen Ziele gesetzt sind. So wird das Problem leider nicht gelöst, sondern maximal ersetzt durch ein anderes, vielleicht noch größeres. Schau einfach hin und Du wirst genau das bemerken. Doch hoffe ich sehr, dass ich falsch liege.

Bin gespannt liebes Tagebuch, was es noch alles zu berichten gibt.

 

 

Friedl erzählt im Radio Salzburg Cafe (21.6.2020)

 

 

LIVE TRACKING  (derzeit de aktiviert! Der Sibirientrack ist allerdings sichtbar!!)

 

Die letzten Reiseberichte sind hier im (B)LOGBUCH zu sehen, sowie  Aktuelles auch hier auf INSTAGRAM

PLEASE FOLLOW ME ON INSTAGRAM

LIVE TRACKING (currently disabled / last visible track Jan.-Apr.2020)

 

Das Projekt

"Around the Earth"

Es handelt sich um die Dokumentation eines Reiseabenteuers rund um die Erde innerhalb von 4 Jahren ab Juli 2018, wobei es nicht darum geht, meine persönliche Freude am Reisen zur Schau zu stellen, sondern Menschen die Perspektive eines Reisenden zur Erweiterung des eigenen Horizontes anzubieten, und diese Perspektive als vielfältige Impulse zu nutzen.

 

"6x6 unplugged"

Mit "6x6 unplugged" ist mein Gefährt(e), der "Wüstenfuchs", ein 6x6 Steyr-Puch Pinzgauer 718T, Baujahr 1990, am besten beschrieben. Mit ihm soll es einmal um die Erde gehen. Ein "echter Partner" ohne Elektronik, mechanisch roh, eigentlich unverwüstlich und optimal, um "unplugged" unterwegs zu sein - auf einem Weg, der sicherlich abseits des Üblichen, und vorallem weit weg vom Mainstream unserer Gesellschaft verlaufen wird.

 

Sponsoren und Unterstützer